• Zoutkamp Niederlande

  • Canal de la Meuse Frankreich

  • Florida USA

  • Florida USA

  • Twillingate Neu Fundland

  • Signal Hill Neu Fundland

  • Harrys Harbour Neu Fundland

  • Twillingate Neu Fundland

  • Karasjok Norwegen

  • Berleväg Norwegen

  • Nordkap Norwegen

  • Stockmarknes Norwegen

  • Richard With Hurtigruten Norwegen

  • Hafen Antwerpen

  • Schelde Niederlande

  • Universal Studios USA

  • Binnenschiff Reise KVB Sjouwer

  • Den Helder Niederlande

  • Portree Schottland

  • Loch Ness Schottland

  • Lauersoog

  • Groningnen

  • Rotterdam

  • Neue Brücke am van Sterkenborg Kanaal bei Groningen

  • Herbststimmung in Sneek

Frühling 2018

Am 1. Mai Reisen wir nach Leeuwarden, wo unsere Rina Blue bereits auf uns wartet. Der Frühlingstörn ist so geplant, dass wir am "Sneekertreffen des schleusenverein.ch" am Samstag 5.5. mitmachen können. Die Reise verlief, wegen des Feiertages in Deutschland sehr gut, kein Verkehr keine Staus und Baustellen, perfekt.
Am Abend fahren wir nach Leewareden in die Stadt, wo wir zusammen mit unseren Freunden des schleusenverein ein feines "Znacht" geniessen.

Mittwoch 2. Mai 2018, Wetter sonnig, Wind, ca. 16 Grad

Nach einer eher kalten Nacht, ca. 5 -6 Grad werden wir von Jules, er kommt mit frischen Brötchen und Gipfeli, geweckt. Jeder hat noch etwas zu "werkeln" am Schiff so dass wir beschliessen erst morgen loszufahren. Bei einem Kaffeklatsch, bei Peter & Eisabeth, auf der MY-Zattera treffen sich alle spontan.

Danach erledigt wieder jeder seine geplanten Arbeiten. Bei mir steht an, dass die Verbindung zum Fernseher in der Achter Kajüte verlegt werden soll. Ein Teil des Kabel habe ich verlegen können, do 50cm, die durch zwei Schoten führen kann ich nicht überwinden. Also unterbreche ich die Arbeiten und mache das Gerät für die Internetverbindung bereit. Das klappt und wir sind nun Online mit der Rina Blue.

Donnerstag, 3. Mai 2018, sonnig, etwas Wind ca. 18 Grad

Auch diese Nacht war es etwas kühl und es regnete leicht. Der Wind hat nachgelassen, so dass wir wieder eine ruhige Nacht verbracht haben. Nach dem Frühstück machen wir uns bereit für die kurze Etappe von Leeuwarden nach Grou. Wir fahren zuerst über Wardea, queren den Prinzes Margret Kanal in Richtung Ernewoude.

Bei Ernwoude biegen wir über Steuerbord ab und fahren durch das Naturschutzgebiet Richtung Westen. Über das Pikmar erreichen wir bereits am frühen Nachmittag unser Tagesziel, Grou, wo wir im Passanten Hafen genügend Plätze für unsere Schiffe finden. Den Anlege Apero gibt es an Bord der "LEO" bei Monika und Jörg. Hier stossen auch Rolf und Vereni zu uns, welche uns ab Freitag mit einem Mietschiff begleiten werden. Für das Nachtessen treffen wir uns, mittlerweile bereits 11 Personen, in einem feinen Restaurant, wo wir den Tag ausklingen lassen. Das sonnige Wetter begleitet uns den ganzen Tag, was das Reisen sehr angenehm macht.

Freitag, 4. Mai 2018, sonnig ca. 20 Grad, wenig Wind

Heute sind wir an der Reihe, die Frühstück Brötchen und Gipfeli beim Bäcker einzukaufen. Pünktlich um acht sind wir bei der Bäckerei, wo die Frischware ebenfalls erst eingetroffen ist. Die Backwaren werden auf die Schiffe verteilt, so dass der "Schmaus" bald losgehen kann. Um zehn Uhr legen wir ab in Richtung Akkrum.

Die Eisenbahnbrücke vor Akkrum erreichen wir in perfektem Timing. Sie öffnet in dem Moment als wir dort eintreffen. Auch die weiteren Brücken passieren wir rasch, wie wenn die Brückenwärter auf uns gewartet hätten. Bei der Vorbeifahrt beim Jachthafen "Tusken the Maaren" ist es windstill und die Wasseroberfläche ist spiegel glatt. Bald erreichen wir das Sneekermeer, wo wir in den Prinzes Margarit Kanal ein biegen und schon kurz vor ein Uhr an unserem Liegeplatz festmachen. Wie üblich gibt es auf einem Schiff bald ein Kaffeerunde, welche sich mit der Zeit um Teilnehmer vergrössert. Jetzt muss noch der Proviant im nahen Einkaufszentrum ergänzt werden.  

Samstag, 5. Mai 2018, sonnig ca 23 Grad, sehr wenig Wind

Bei strahlendem Sonnenschein kriechen wir aus unseren Kojen und geniessen das Frühstück auf dem Achterdeck. Heute haben Jörg & Monika uns mit frischen Backwaren beliefert (danke schön). Helen "braut" jeden Morgen ihren Tee aus dem Tee-Sortiment mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, das Sie von Romy erhalten hat. Vielen Dank an Romy.

Gegen Mittag treffen die letzten Teilnehmer am Sneeker Treffen des www.schleusenverein.ch am Treffpunkt ein. Rolf und Vreni spendieren uns einen super Apero, welcher kurz nach Mittag auf dem Steg aufgebaut und dann verspeist (ver-trunken) wird. Vielen Dank. Am Nachmittag spazieren wir in das Städtchen, wo wir das Schifffahrtmuseum besuchen. Obwohl wir schon viele male hier in Sneek waren, haben wir das Museum heute das erste Mal besucht. Hier wird das Leben und die Schifffahrt der letzten hundert Jahre aufgezeigt. Am Abend besuchen wir das Restaurant Wok, wo es verschiedene Orientalische Speisen gibt, von denen wir soviel geniessen können wie wir mögen.

Sonntag, 6. Mai 2018, sonnig ca. 25 Grad schwacher Wind

Heute trifft der "Ausläufer", welcher die frischen Brötchen bringt, erst kurz nach neun Uhr ein. Der Verkaufsladen öffnet erst um neun, da auch dort Sonntagsbetrieb ist. Das Frühstück geniessen wir auf dem Achterdeck, mit Sicht auf den Kanal, wo bereits viel Betrieb auf dem Wasser ist.

Der Wettergott mein es wirklich gut mit uns und lässt die Sonne ungehindert auf uns herunter scheinen. Um halb Elf legen wir ab und fahren, mit 4 weiteren Schiffen von schleusenverein Mitglieder in Richtung Osten. Auf dem Prinzess Margareth Kanal geht es bis nach Grou, wo wir Backbord  in den Kanal Richtung Leeuwarden abbiegen. Gegen Mittag erreichen wir die Südumfahrung von Leeuwarden und bald schon den Stadt Kanal, wo wir einen "sonnigen" Liegeplatz für alle Schiffe finden. Für den "Anlege Apero" sind heute Dorli & Jules zuständig, die einen feinen schmaus und Getränke aufgetischt haben, vielen Dank. Zum Nachtessen spazieren wir in die Stadt, so dass wir auch noch etwas Bewegung haben.

Montag, 7. Mai 2018, sonnig, ca. 27 Grad, sehr schwacher Wind

Die Brötchen für das Frühstück werden an Bord gebacken, da die Bäckerei renoviert wird. Schon früh am Morgen ist die Temperatur so, dass man auf dem Achterdeck essen kann. Die Bäume über unserem Liegeplatz sorgen für viel "Grünzeug" auf den Schiffen. Die Blätter schiessen nur so aus dem Holz, dass die Überreste der Verpackungen einen satten grünen Teppich auf den Schiffen bildet.

Etwa um halb Elf legen wir ab und die Kolonne aus 5 Schiffen setzt sich in Bewegung in Richtung Nordosten. Auf der Dokkumer Ie fahren wir vorbei an satt grünen Wiesen. Die darauf weidenden Tiere freuen sich ebenfalls über das schöne sonnige Wetter. In Boudard müssen wir vor der geschlossenen Brücke warten. Also wird hier das Mittagessen verschmaust. Pünktlich um ein Uhr öffnet die Brücke und die Kolonne mit mittlerweile acht Schiffen bewegt sich langsam weiter. Um ca. 14.30 Uhr erreichen wir unser Tagesziel. Nach dem "ausgiebigen" Anlege Apero werden noch die Vorräte ergänzt und danach wird auf allen Schiffen die Grillsaison eingeläutet.

Dienstag, 8. Mai 2018, sonnig, ca. 28 Grad, leichter Wind

Wieder ein wunderbarer Morgen, der jedoch nach dem längeren Klönschnak gestern Abend auf der MY LEO, bei Monika und Jörg, sehr rasch gekommen ist. Der "Brötli Express", heute dur Elisabeth durchgeführt, bringt die georderten Sachen zu den Schiffen. Frühstück, dann Schiff vom Grünzeugs befreien und bereitmachen für die Abfahrt nach Lauwersoog. 

Die ganze Fahr führt durch grüne Weiden, wo (halb) wilde Pferde sich am Wasser herumtreiben. Alle Brücken öffnen nach wenigen Minuten Wartezeit. Noch vor der Mittagspause der Schleusen und Brücken, erreichen wir die Schleuse zum Lauwersmeer. Sechs Schiffe sollen geschleust werden, die niedrigen Schiffe müssen zuerst einfahren, da diese unter der Brücke Platz finden. Bei der Ausfahrt kommen komische Geräusche von der MY LEO. Irgendetwas hat sich in der Schraube verfangen, was bei jeder Umdrehung des Propellers wie ein Hammerschlag tönt. Maschine vor und zurück, jetzt hört man nichts mehr. Um 13.30 erreichen wir den Hafen Noordergaat in Lauersoog. Die LEO wird aus dem Wasser gehievt und  der Tampen, der sich um die Welle gelegt hat, kann entfernt werden. Den Anlege Apero geniessen wir im Freien, bei weiterhin sommerlichen Temperaturen.

Mittwoch, 9. Mai 2018, sonnig und heiss, am Abend ziehen Wolken auf

Wieder ein sonniger Morgen. Die Sonnenstrahlen kitzeln bereits früh am Morgen an unserer Nase. Sie scheint direkt durch das Fenster in unsere Kajüte. Für die Frühstückbrötchen brauchen wir heute den Generator, damit diese braun werden. Heute starten wir etwas früher als gewohnt. Bereits um 10.00 Uhr sind wir auf dem Lauwersmer und unterwegs nach Zoutkamp.

Auf dem Reitdiep geht es zügig voran, die Brücken öffnen meistens in dem Moment, wo ich das Funkgerät in die Hand nehme. Mir bleibt dann nur noch für die Öffnung zu danken und in gemächlicher Fahr weiter zu lenken. Am Ufer brauchen auch die Tiere eine Abkühlung. Die Highland Rinder, Pferde und Schafe nehmen ein Abkühlung im Wasser. Bald erreichen wir den Van Sterkenburg Kanal, wo wir in Richtung Groningen abzweigen. Kurz vor 16.00 Uhr erreichen wir den Oosterhafen in Groningen, wo wir einen guten Liegeplatz für die Nacht finden. Zum Nachtessen gehen wir in die Stadt in das Restaurant Stadtland. Hier werden feine Speisen die auch noch zahlbar sind, angeboten.

Donnerstag, 10. Mai 2018, Regen und bedeckt, ca. 15 Grad

Nach zehn Tagen Sonne und sommerlichen Temperaturen, hat uns das holländische Wetter eingeholt. Beim aufwachen hören wir Regentropfen auf das Schiff fallen. Sofort wird die Heizung in Betrieb genommen, so dass wir die frischgebackenen Brötchen im waren Schiff verzehren können. Gegen Mittag hört der Regen etwas auf, also fahren wir heute ein kurze Etappe.

Doch bereits vor der Oostersluis werden wir wieder eingebremst. Ein Tanker ist bereit für die "Talschleusung", so dass die vielen Freizeitschiffe (10 Schiffe) vorerst warten müssen. Bei der nächsten Schleusung fahren alle Hobbyböötler in die Schleuse, welche uns auf das Niveau des Van Sterkenborg Kanal bringt. Man merkt gut, dass heute Feiertag ist. Am Kanal haben sich viele Fischer eingefunden und jeder versucht sein Glück, trotz vorbeifahrender Berufs- und Freizeitschiffe. Das Wetter bleibt mehrheitlich trocken, doch am Abend, gerade als wir den Grill aufgestellt haben wird es wieder etwas mehr nass von oben. Nach dem Essen halten wir den üblichen "Klön schnack" und geniessen dann die Nachtruhe.

Freitag, 11. Mai 2018, wolkig, sonne, ca. 19 Grad 

Das Wetter zeigt sich wieder von der sonnigen Seite. Die Nach in Stroobos war sehr ruhig bei klarem Himmel und tiefen Temperaturen. Sobald die Sonne hervor kam, wurde es wieder angenehm warm, so dass wir das Frühstück wieder auf dem Achterdeck geniessen konnten.

Um halb Elf Uhr legen wir ab und fahren, nach dem passieren der Draibrug Stroobos, weiter auf dem Prinzes Margreth Kanal in Richtung Westen. Die Fahrt führt uns vorbei am Ferienzentrum "Klein Zwizerland", wo ebenfalls ein schöner Platz zum übernachten mit dem Schiff vorhanden ist. Bei der Verzweigung Richtung Leeuwarden Harlingen verlässt uns die MY LEO. Sie fahren zurück zum Heimathafen nach Leeuwarden. Wir biegen kurze Zeit später ab in den Kanal "Lange Sleaten", welcher uns zu unserem Liegeplatz für diese Nacht in Ernewoude bringt. Hier ist infolge des Langen Wochenende und des herrlichen Wetters viel los. Emsiges Treiben auf dem Wasser schüttelt uns am Liegeplatz herum.

Samstag, 12.Mai 2018, sonnig, leicht diesig, ca. 22 Grad

Wieder ein prächtiger Morgen, mit wenig Wolken und viel Sonnenschein. Die Brötchen für das Frühstück werden heute im nahen Coop Laden gebacken. Ich muss diese nur noch abholen und dann können sie verzehrt werden. Wir wollen heute zeitig losfahren, damit wir einen guten Liegeplatz in Sneek bekommen.

Es ist noch fast niemand unterwegs, als wir durch den Naturschutzpark fahren. Die Schwalben haben sich im "Schwalbenhotel" (siehe Fotos), das speziell für sie erstellt wurde, eingenistet. Die Sonne schein und wir geniessen die fahrt, welche von einem warmen Südwind begleitet wird. In Akkrum, direkt nach der Eisenbahnbrücke werden kleine Solarboote für ein Rennen bereit gemacht. Wir haben noch glück und können den Kanal vor Beginn des Rennens noch passieren. In Akkrum biegen wir ab in Richtung Oudeschouw, welche am Prinzes Margrith Kanal liegt. Nun geht es westwärts und bald biegen wir über Steuerbord ab Richtung Sneek. Im Stadtkanal finden wir einen geeigneten Liegeplatz, von dem aus wir das Zentrum zu Fuss schnell erreichen. Auf dem Kanal schauen wir dem regen Treiben auf dem Wasser zu, wie sich  kleine und grosse Schiffe kreuzen, und fast nicht aneinander vorbei kommen.  

Sonntag, 13. Mai 2018, sonnig, etwas diesig, ca. 22 Grad

Wir haben ein ruhige Nacht in Sneek verbracht. Die Brötchen backen wir heute mit Generator-Energie. Die angenehmen Temperaturen und der Sonnenschein erlaubt uns, das Frühstück wieder auf dem Achterdeck einzunehmen. Pünktlich um neun Uhr schaltet die Lichtsignalanlage bei der Brücke auf rot.

Der Betrieb wird sofort aufgenommen, da schon wieder einige Schiffe den Kanal erlassen wollen. Wir legen kurz vor zehn Uhr ab, wollen wir doch den Treibstoff im Schiff wieder auffüllen. Die Tankstelle hat jedoch noch geschlossen, als wir diese erreicht haben. Ein Kartenautomat seht zwar zur Verfügung, aber dieser wird schon von einem Schiff benutzt. Also fahren wir weiter und werden morgen den Dieseltank auffüllen. Wie schon so oft, stampft die Rina Blue auf dem Prinzess Margareth Kanal Richtung Grou. Hier biegen wir nach Backbord ab und erreichen nach kurzer Zeit Leeuwarden. Die Abzweigung zu unserem Liegeplatz bei Hemrik Marine lassen wir rechts liegen und fahren weiter Richtung Westen. Heute wollen wir nach Harlingen für die Übernachtung. Auf dem Van Harnixma Kanal geht es "wie's bisiwätter" bis vor die Seeschleuse in Harlingen. Offenbar wird der Kanal gespült, so dass die Rina Blue, trotz moderater Tourenzahl des Motors, 13 km/h erreicht. Wie geplant erreichen wir kurz vor sechzehn Uhr den Liegeplatz, im Park in Harlingen.

Montag, 14. Mai 2018, sonnig, viel Wind, ca. 24 Grad

In der Nacht at es stark geregnet. Das Schiff ist wieder voller Blüten von den Bäumen und Sträucher neben unserem Liegeplatz. Am Morgen scheint die Sonne und der Himmel ist wolkenlos. Also nochmals Frühstück auf dem Achterdeck mit frischen Brötchen und Croissent. Um zehn Uhr haben wir mit dem Brückenwärter abgemacht, damit wir wieder aus dem Park herausfahren können.

Als wir mit der Rina Blue um die Ecke in Richtung Brücke fahren, wird das Signal auf rot - grün gestellt und die Brücke öffnet sich. Pünktlich um zehn Uhr verlassen wir den Hafen in Harlingen und fahren auf de Van Harnixma Kanal wieder ostwärts. Bei der Tankstelle kurz nach Harlingen, füllen wir noch den Treibstoff nach und stampfen dann gemütlich bis nach Franeker. Hier öffnet die Brücke drei mal pro Stunde, das haben wir jedenfalls in den letzten Jahren so erlebt. Heute steht auch dieses Signal auf grün und die Brücke öffnet. So kommen wir ohne Verzögerung in Richtung Leeuwarden. Auch hier öffnet die letzte Brücker vor unserem Hallenplatz, den wir um 13.00 Uhr erreichen. Nun muss noch "klar Schiff" gemacht werden. Mit Schlauch und Bürste werden die Planken, der Rumpf, ja das ganze Schiff ab geschruppt. Innen wir mit dem Staubsauger jede Ritze geputzt, so dass das Schiff für die nächste Reise bereit ist.

Morgen müssen wir zurück in die Schweiz. Es waren tolle 14 Tage, super Wetter und sehr nette, gemütliche Begleitung während unseres Frühlingstörn.